Warum Webdesigner überflüssig sind
(und ich trotzdem keine Angst um meinen Job habe)

Webdesign für alle

Schauen wir der Tatsache ins Auge: Maßgeschneidertes Webdesign bringt kaum Vorteile und ist sehr teuer. Es gibt Webdesign tausendfach, günstig oder gar kostenlos im Netz. Dienste wie wix.com, Flavors.me oder portfoliobox.net ermöglichen Amateuren Webdesign selbst zu gestalten. Ohne Vorwissen. In wenigen Minuten. Direkt im Browser. Hochwertiges Webdesign ist kein Luxus mehr. Ist dies das Ende für Webdesigner? Nein, ganz im Gegenteil:

Wir können unseren Kunden nun wesentlich mehr bieten. Denn eine Webseite ist heutzutage eine dynamische Landschaft. Webdesign will mit Funktion und Interaktion gefüllt werden. Webdesign ist wichtiger als je zuvor. Doch dafür muss man verstehen was Webdesign heutzutage ist.

Früher war eine Webseite der Endpunkt für den Besucher. Heute ist Webdesign eine dynamische Plattform. Und genau hier sind Webdesigner und ihr Wissen wichtig. Social Media, Statistiken, Verkaufskanäle, Kundenbindung, Marketing, Automatisierung – all das sind heute Ebenen von Webdesign. Ohne dieses Wissen ist eine Webseite wie ein Handy ohne Netzanbindung – nutzlos.

Ich biete meinen Kunden sogar gerne an, die Seite auf Wix.com oder gar Tumblr.com zu machen – den diese Services bieten viele Vorteile. Ich empfehle meinen Kunden auch gerne Services wie Canva.com oder Freepik.com zu verwenden. Jede Minute, die wir nicht mit dem Bau von Designs verbringen, können wir mit dem Beleben von Design verbringen. Der Kunde gewinnt – das ist das Wichtigste!

Wollen sie mehr erfahren?

Jetzt zum Newsletter anmelden:

newsletter_small_02